Kurkuma

Kurkuma – das goldene Gewürz für die Wechseljahre



Kurkuma verleiht dem Curry seine gelbe Farbe, aber es hat viel mehr zu bieten als nur den goldenen Farbton! Auf jeden Fall ist Kurkuma ein Gewürz, das Gold wert ist. Folgendes solltest du über dieses goldene Gewürz wissen und dir der 8 Kurkuma-Vorteile für deine Gesundheit bewusst sein:


WAS IST KURKUMA? Die Kurkuma-Wurzel, wächst unterirdisch und sieht dem Ingwer ähnlich. Kurkuma ist in vielen südostasiatischen Ländern zu finden, vor allem aber in Indien. Es wird als indischer Safran oder goldenes Gewürz bezeichnet. 80 % des weltweiten Kurkumas wird in Indien konsumiert. Insbesondere im Ayurveda, der alten indischen Naturheilkunde, findet es seit mehr als 4000 Jahren Anwendung: bei Atemwegserkrankungen, Blähungen und Verdauungsbeschwerden, bei Arthritis, um nur einige zu nennen.

Aber warum ist dieses goldene Gewürz gerade in den WECHSELJAHREN so unersetzlich?

13.700 wissenschaftlichen Studien, belegen, dass dieses Gewürz über Superkräfte verfügt. Hier habe ich einige Gründe für dich zusammengefasst:

#1 BEKÄMPFT ENTZÜNDUNGEN Mit Entzündungen reagiert der Körper auf Verletzungen und Infektionen. Diese zeigen dem Immunsystem an, den Schaden entweder zu behandeln oder zu reparieren, bzw. sich auf den Kampf gegen Eindringlinge wie Bakterien oder Viren vorzubereiten. Ein gewisser Entzündungswert ist nicht nur notwendig, sondern sogar lebenswichtig. So kann eine chronische Entzündung zu vielen chronischen Krankheiten führen, wie Herzerkrankungen, Typ-2-Diabetes, Alzheimer-Krankheit und sogar Krebs. Kurkuma wirkt stark entzündungshemmend, auf Grund seiner Curcumin-Verbindungen. Kurkuma hat eine ähnlich entzündungshemmenden Wirkung wie entsprechende Arzneimittel, wobei es jedoch keine Nebenwirkungen aufweist.

Gerade in den Wechseljahren, wo das Immunsystem, auf Grund der herausfordernden Umstellungen des Körpers, geschwächt ist, finden Viren und Bakterien leichten Zutritt zum Körper.

#2 —GUT BEI ARTHRITIS Dieser natürliche Entzündungshemmer wird in der ayurvedischen Medizin zur Behandlung von Arthritis verwendet. Trockene Schleimhäute und zu wenig Gelenksflüssigkeit rufen kleine Gelenksentzündungen hervor. Arthritis wird gerade in den Wechseljahren bei vielen Frauen zum Thema.

#3 —HILFT DEPRESSIONEN ZU VERRINGERN Studien haben gezeigt, dass Curcumin bei der Behandlung von Depressionen wirksam ist. Gerade in den Wechseljahren leiden viele Frauen auf Grund von Hormondysbalancen unter Depressionen. Aber auch Schlafstörungen, nicht ein- bzw. nicht durchschlafen können, sorgen für Stimmungsschwankungen und Gereiztheit.

#4 —GUT FÜR DIE HERZGESUNDHEIT Herzerkrankungen zeigen sich oft erst in der Menopause. Neben Ablagerungen in den Gefäßen verursachen erwiesenermaßen Emotionen, wie Depressionen, Angst, Panik und Trauer, eine Verengung der Blutgefäße. Dadurch wird der Blutfluss behindert und Herz-Kreislauferkrankungen entstehen. Curcumin hat die Fähigkeit die dünne Gewebeschicht die die Blutgefäße auskleidet, zu verbessern und senkt den Cholesterinspiegel.

Eine Studie untersuchte diese Gewebeschicht bei einer Gruppe von Frauen nach der Menopause: Eine Gruppe Frauen trainiert Aerobic und die andere Gruppe nahm Kurkuma ein. Nach 8 Wochen verbesserten jene Frauen die Kurkuma einnahmen, ihre Gewebeschicht, genauso wie die Trainingsgruppe.

Eine andere Studie zeigt, dass Curcumin genauso gut wirkt wie ein Medikament, Atorvastatin, das häufig bei Herzproblemen verschrieben wird.

#5 —HILFT BEI PMS Die nötige Linderung bei Menstrutationsbeschwerden und PMS-Symptomen, wie Rückenschmerzen, Kopfschmerzen ect. bringt hier ebenfalls das goldene Gewürz. Auch hier zeigt uns eine Studie, dass Frauen, die sieben Tage vor und drei Tage nach drei aufeinanderfolgenden Zyklen Curcumin einnahmen, wesentlich weniger Beschwerden hatten.

#6 —GUT FÜR DIE HAUT Kurkuma enthält starke Antioxidantien und kann damit freie Radikale ausschalten. Seine entzündungshemmenden Eigenschaften kommen hier ebenso zum Einsatz. Man sagt, dass eine Kombination von Antioxidantien und entzündungshemmenden Wirkstoffen das natürliche Strahlen der Haut unterstützt und der Alterung entgegenwirkt.

Abgesehen davon

#7 — BEUGT KURKUMA ALZHEIMER-KRANKHEIT VOR und

#8 — IST EIN KRAFTVOLLER KREBSBEKÄMPFER

ist schmerzstillend, leitet Schwermetalle aus dem Körper aus, hemmt den Knochenabbau.


WIE DU KURKUMA BENUTZT In Reformhäusern findest du gute Qualität in Pulverform. Da Curcumin im Blutkreislauf nicht so leicht absorbiert werden kann, solltest du schwarzen Pfeffer dazu geben. Dies erhöht die Bioverfügbarkeit, die Aufnahme der Inhaltsstoffe um ein Vielfaches.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich dich nochmals an meinen Stoffwechsel-Booster erinnern:

¼ l warmes Wasser,

Saft einer halben Zitrone,

Messerspitze Kurkuma,

Prise schwarzen Pfeffer,

2 Scheiben Ingwer.

Prost und lass es dir gut schmecken!





6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen